Sie sind hier: Startseite

Willkommen beim O/G-Cup

10. & 11. September 2016

Jetzt für 2016 anmelden - 10. & 11. September!

Es geht wieder los: Der O/G-Cup 2016!

O/G-Cup - NEWS

Noch Rest-Plätze frei!
3 x mJE

Jetzt noch schnell anmelden und Platz sichern!

O/G-Cup 2016: Handball pur am 10. & 11. September

Liebe Handballfreunde,

die HSG WAGRIEN (Oldenburger SV, TSV Grube, TSV Lensahn) lädt euch ganz herzlich zum O/G-Cup 2016 nach Oldenburg i. H. ein.

Der O/G-Cup ist in den letzten Jahren zu einem spektakuläreren Handball-Erlebnis für Jugend-Spielerinnen und -Spieler aller Altersklassen geworden und ist mittlerweile das größte Jugendhandballturnier der Region. Spaß und Spannung in Bundesliga-Atmosphäre sind beim O/G-Cup garantiert! Das Kompakt-Turnier für Jugendmannschaften bietet euch auch in 2016 kurz vor Saisonbeginn einen Attraktiven Rahmen für die letzten Tests mit eurem Team.

Bei toller Stimmung mit Hallensprecher, Musik und Rahmenprogramm werden alle Plätze ausgespielt. Beim O/G-Cup bekommt jede Mannschaft einen Preis – für die ersten drei Plätze gibt es allerdings etwas Besonderes.

Wer spielt?
Es wird in den Altersklassen E, D, C, B und A gespielt (männlich + weiblich). Dabei gelten die Jahrgänge der neuen Serie (2016/2017).

Wo?
Austragungsorte sind die Oldenburger Sporthallen (23758 Oldenburg)
- Großsporthalle I (GSH I), Schauenburger Platz
- Großsporthalle II (GSH II), Carl-Maria-von-Weber Straße

Wann?
Der O/G-Cup findet am Samstag und Sonntag (10. & 11. Sept.) statt.
- Samstag (10.09.): männl. Jgd. E bis A + weibl. Jgd. A
- Sonntag (11.09.): weibl. Jgd. E bis B*

Übernachtung und Frühstücksverpflegung sind für ein oder zwei Tage möglich. Die Anreise kann ab Freitag (09.09.) 16:00 Uhr erfolgen.

*
Meldezahlenbedingt sind Änderungen vorbehalten.


=> zur Turnieranmeldung

=> zur Übernachtungs- & Frühstücksanmeldung
(siehe auch "Anmeldung" in der Navigation)


Weitere Infos auch auf Facebook: https://www.facebook.com/ogcuphandball

Folgt uns auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/og_cup/


____________________________________________________________________________

Handballnews aus Deutschland

Pokal-Blamagen für zwei Erstligisten

Titelverteidiger SC Magdeburg hat die Auftakthürde im DHB-Pokal souverän gemeistert und die nächste Runde erreicht. Die Bundesligisten VfL Gummersbach und TBV Lemgo sind dagegen überraschend ausgeschieden.

Der SCM besiegte im Finale des "First4" den Drittligisten HSG Norderstedt/Henstedt-Ulzburg in Nordhorn deutlich 44:27 (23:12) und erreichte die zweite Runde. Am 31. August treffen die Magdeburger im Pixum Supercup auf Meister Rhein-Neckar Löwen (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Die Mannheimer gaben sich im Pokal ebenfalls keine Blöße. Die Löwen behielten im Finale in Kreuztal gegen Gastgeber TuS Ferndorf mit 31:22 (17:10) die Oberhand und zogen ebenso in die nächste Runde ein wie der THW Kiel, der beim 35:25 (20:12) gegen den ASV Hamm-Westfalen keine Probleme hatte.

Gummersbach unterlag dagegen dem Zweitligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim im Endspiel des in Fürstenfeldbruck mit 31:32 (16:17) und verpasste den Sprung ins Achtelfinale.

"Das ist unfassbar bitter, aber wir hatten es heute einfach nicht verdient", sagte VfL-Trainer Emir Kurtagic nach der Pleite. "32 Gegentore gegen einen Zweitligisten, der zudem noch stark ersatzgeschwächt war. Dafür gibt es keine Entschuldigung", so der Coach, der eine wenig ansprechende Leistung seiner Mannschaft mit ansehen musste. Besonders in der Defensive haperte es gewaltig.

Bereits am Samstag war es zu Überraschungen gekommen. So drehte TuS N-Lübbecke das Halbfinale des "First4" gegen den TBV Lemgo nach 9:14-Halbzeitrückstand noch zu einem 27:24, scheiterte am Sonntag jedoch am TSV GWD Minden.

Auch Bundesligist TVB 1898 Stuttgart musste sich überraschend der SG BBM Bietigheim 22:23 (11:9) geschlagen geben.

Die Ergebnisse im Überblick:

BERGISCHER HC - HSG Krefeld 34:16 (15:6)
TSG LUDWIGSHAFEN-FRIESENHEIM - VfL Gummersbach 32:31 (17:16)
SC DHFK LEIPZIG - SG Langenfeld 36:23 (17:11)
MT MELSUNGEN - TV Neuhausen 37:30 (19:15)
Wilhelmshavener HV - FÜCHSE BERLIN 28:35 (14:21)
Dessau-Roßlauer HV 2006 - TSV HANNOVER BURGDORF 24:38 (15:24)
SG FLENSBURG-HANDEWITT - HC Empor Rostock 38:17 (18:10)
ThSV Eisenach - HC ERLANGEN 23:30 (9:14)
HBW BALINGEN-WEILSTETTEN - EHV Aue 29:27 (13:13)
TuS N-Lübbecke - TSV GWD MINDEN 22:23 (12:11)
HSG WETZLAR - HSC 2000 Coburg 31:22 (13:12)
FRISCH AUF GÖPPINGEN - DJK Rimpar 30:28 (18:14)
HSG Norderstedt/Henstedt-Ulzburg - SC MAGDEBURG 27:44 (12:23)
SG BBM BIETIGHEIM - TVB Stuttgart 23:22 (9:11)
THW KIEL - ASV Hamm-Westfalen 35:25 (20:12)


THW dreht Spiel, Hannover sitzt nach

Die 1. Runde des DHB-Pokal brachte einige Überraschungen. Ein paar Bundesligisten mussten härter kämpfen, als vielleicht gedacht. Der TBV Lemgo schied sogar aus. 

Der THW Kiel verpatzte den Start, lag zur Halbzeit gegen Drittligist VfL Fredenbeck mit 11:13 zurück. Doch in der zweiten Hälfte drehte der Rekordmeister auf und kämpfte sich zurück. Am Ende gewannen die Kieler 29:20, bester Werfer des THW war Zugang Nikola Bilyk (9/3).

SPORT1 überträgt den Pixum Super Cup live am 31. August um 19.45 Uhr im TV und im Gratis-Stream

Der TBV Lemgo hingegen schaffte es nicht mehr, das Spiel gegen TuS N-Lübbecke zur drehen. Im Derby unterlagen der Bundesligist dem Zweitligisten 24:27 (13:9). 

Die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt hatten mit ihren Erstrunden-Gegnern wenig Probleme. Die Löwen gewannen 42:19 (26:11) beim TV Hochdorf. Die SG besiegte HC Elbflorenz Dresden 35:20 (16:7). 

Am spannendsten machte es TSV Hannover Burgdorf beim Zweitligisten VfL Bad Schwartau. Nach der regulären Spielzeit stand es unentschieden. Erst in der Verlängerung entschied der Bundesligist das Spiel mit 31:27 (14:12) für sich.

Hier geht es zu allen Ergebnissen in der Übersicht.

   


DHB-Frauen zur EM-Vorbereitung gegen Spanien

Mit zwei Länderspielen gegen Vizeeuropameister Spanien beginnt für die deutschen Handball-Frauen die Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Schweden (4. bis 18. Dezember).

Die Begegnungen der Mannschaft von Bundestrainer Michael Biegler finden am 7. Oktober in Hamburg und zwei Tage später in Lingen statt. 

Fünf Tage vor dem Spiel in Hamburg zieht Biegler seine Kandidatinnen für die EM, wo Deutschland in der Vorrunde auf den WM-Zweiten Niederlande, den Rio-Zweiten Frankreich und den WM-Vierten Polen trifft, zu einem Lehrgang in Aschersleben zusammen.


Zugriffe heute: 9 - gesamt: 1802.